The Light Within – Tanzperformance

The Light Within – Tanzperformance Initiiert durch das Projekt GlaubeKunstLeben setzt sich die Schauspielerin Patricia Foik in einer Tanzperformance mit dem Leitthema „Begegnen“ des 50 jährigen Jubiläums des MelanchthonGemeindezentrums in Essen Holsterhausen auseinander. Dabei beschäftigt sie sich tänzerisch mit den Aspekten von Licht und Dunkelheit in uns selbst. Wieviel Licht Weiterlesen…

„Herzlich willkommen! – Hier ist auch ein Platz für Sie!“

„Herzlich willkommen! – Hier ist auch ein Platz für Sie!“ Also, suchen Sie sich einen Stuhl aus und machen Sie es sich bequem.Im Gespräch mit anderen nach der Kirche oder mal einen Moment sich alleine besinnen: Wie sehe ich meinen Platz in der Welt?

Die bunt bemalten Stühle, die in einem Workshop am 2. April im Gemeindezentrum Mitte entstanden sind, geben darauf verschiedene Antworten. An einem Stuhl wurden Rollen montiert, weil es wichtig ist in Bewegung zu bleiben und auch mal den Standort zu wechseln.

Auftaktveranstaltung

Gelungener Auftakt im September! Am 2. September 2021 fand die Präsenz-Auftaktveranstaltung von GLAUBEKUNSTLEBEN mit Interessierten, Künstler*innen, Stadtteilakteur*innen sowie Gemeindevertreter*innen im Kunstraum Notkirche in Essen-Frohnhausen statt. Projektformate für den Realisationszeitraum 2022 wurden besprochen und angestoßen, sowie weitere Ideen und Verknüpfungen zu den Begriffen „Glaube“, „Kunst“ und „Leben“ zusammengetragen. Die auf dieser Weiterlesen…

Projektvideo GlaubeKunstLeben

Die Initiative GlaubeKunstLeben des Ökumenischen Arbeitskreises Kunst & Kultur, stellt sich in diesem Video Beitrag kurz vor. Werner Sonnenberg, Annette Quast und Tabea Borchardt erläutern das Projektvorhaben und sprechen über Gedanken zum Projektthema.

der leere raum – Theater

An dieser Stelle präsentiert sich das Theater der leere raum als Projektpartner des Projektes GlaubeKunstLeben. Es gibt erste Hinweise auf die Möglichkeiten der Mitwirkung, sowie einen Rückblick auf vielfältige Projektformate, die Mariela Rossi und Claudia Maurer bereits mit Interessierten und Anwohner*innen in Essen realisiert haben.